Archiv für den Tag: 3. Mai 2010

Wiedererteilung auf sizilianisch und ohne MPU

In dem italienischen Restaurant mit Fischspezialitäten sitzen der Wirt Mario und sein Anwalt zusammen. Letzterer wundert sich, daß ersterer schon wieder seinen Führerschein hat, den er wegen Alkohol (>2 %o) und Amphetamin im Blut verloren hatte. Gerade war die Sperrfrist erst vorüber, aber was war mit der MPU?
Er habe einen „ganz einfachen Wiedererteilungstrick“ angewandt:
„Nehme Fisch und mache ab die Kopf. Schicke die Fisch mit Post oder vielleicht noch besser selber zusammmen mit 10 Bruder aus Palermo hinbringe auf Fuhrerscheinstelle,  weil Fisch sonst vielleicht stinke, wenn zu lange auf Post.
Was mache Beamte auf Fuhrerscheinstelle? Mache auf die Brief mit die Fisch, sehe Fisch ohne Kopf, denke: icke noch habe Kopf; Mario musse sein: geeignet zu fuhre von Kraftfahrzeuge.
Und schon habe Mario wunderschone Führerschein von deutsche Fahrerlaubnisbehorde.“
Ciao.